Auswirkungen beim Tragen u.a. von einfachen Schutzmasken

Auswirkungen beim Tragen u.a. von einfachen Schutzmasken

“In einer Doktorarbeit der TU München von 2005 wurden die Auswirkungen beim Tragen u.a. von einfachen Schutzmasken untersucht.

Das Fazit ist erschreckend:

Sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP Maske atmet man viel mehr ausgeatmetes CO2 ein.

Die Auswirkungen sind so stark, dass der Doktorand die Probanden nur über einen Zeitraum von 30 Minuten testen durfte, um sie nicht zu schädigen.

Es kommt zu Müdigkeit, schnellerer Atmung, Herzunregelmäßigkeiten, Konzentrationsschwäche, schlechterer Feinmotorik.

Zudem sammelt sich vermehrt Wasser in der Lunge an, da die Feuchtigkeit der ausgeatmeten Luft ebenfalls wieder eingeatmet wird und so ein optimale Nährboden in der Lunge für Keime gebildet wird”

Facebook Kommentare