Sind die evangelische und die katholische Kirche Religionsgemeinschaften zweiter Klasse?

Sind die evangelische und katholische Kirche Religionsgemeinschaften zweiter Klasse?

Laut Verordnung 3. CoBeLVO vom 23.03.2020 des Landes Rheinland-Pfalz besteht ein landes- und bundesweites Kontakt- und Versammlungsverbot.

Diese Woche wurde bekannt, das der Bürgermeister der Stadt Germersheim Herr Marcus Schaile den Moscheen von Ditib und Millî Görüş jeden Tag zur Mittagszeit durch einen Muezzin erlaubt, zum gemeinsamen Gebet aufzurufen.

Den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden bleiben aber weiterhin Gottesdienste untersagt.

Hier stellt der Herr Schaile den Islam über die evangelische und katholische Kirche, womit er widerrechtlich gegen das Grundgesetz Artikel 3 Abs. 3 verstößt.

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Jeder weis, wenn ein Muezzin seine muslimischen Brüder zum Gebet aufruft, das sich die ganze Glaubensgemeinschaft versammelt und gemeinsam betet.

Mit seiner Erlaubnis gegenüber der Moscheen verstößt Bürgermeister Marcus Schaile demnach auch gegen die 3. CoBeLVO, indem er mehr als 2 Personen erlaubt sich zu versammeln.

Facebook Kommentare